Versorgung von Katzenbabys - Videoanleitungen

Hilfreiche Video-Anleitungen zur Pflege von Katzenbabys

Versorgung von Katzenbabys - Videoanleitungen

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links, die mit einem * gekennzeichnet sind. (Was ist ein Affiliate-Link und wie kann ich damit den Pflegekätzchen helfen? Hier bekommst du weitere Infos.)

Du musst ein Katzenbaby versorgen – aber wie?!?

Manches kann man schriftlich nur schwer erklären und es gibt Dinge, die muss man einfach mal gesehen haben, um sie dann selbst nachmachen zu können.

Das gilt auch für die Pflege von ganz kleinen, mutterlosen Katzenbabys – es ist viel einfacher, wenn du mal zuschauen konntest. Du gehörst aber vielleicht nicht zu den Glücklichen, die einen erfahrenen Kittenpäppler in der Nachbarschaft haben, bei dem man mal ein bisschen über die Schulter gucken kann.

Deshalb freue ich mich ganz besonders, dass sich Hannah von KittenLady.org die Mühe macht und immer wieder hilfreiche Videos ins Net stellt, in denen sie zeigt, wie man ein Katzenbaby beim Füttern hält, wie man es zum Pinkeln bringt usw.

Hannah hat mir erlaubt, ihre (englischsprachigen) Videos hier auf meiner Seite für dich bereitzustellen. Thank you, Hannah! *hug*

Ich habe vier ihrer Videos für dich ausgewählt, damit du dir die Grundversorgung eines Katzenbabys mal anschauen kannst. Es handelt sich dabei um folgende Themen:

  1. Wie du einem Katzenbaby die Flasche gibst (Video-Dauer: ~ 8 Minuten)
  2. Wie du dem Katzenbaby hilfst, sich zu lösen (Video-Dauer: ~ 6 Minuten)
  3. Was du tun musst, wenn sich das Katzenbaby bepinkelt oder mit Durchfall verschmiert hat (Video-Dauer: ~ 5 Minuten)
  4. Wie du ein Katzenbaby von der Flasche auf feste Nahrung umstellst (Video-Dauer: ~ 9 Minuten)

Bist du bereit für super-niedliche Katzenbabys? Dann legen wir mal los!

1. Wie du einem Katzenbaby die Flasche gibst

Bei der Flaschenfütterung von Babykatzen gibt es einiges zu beachten, damit sich die Kleinen nicht verschlucken. Das kann nämlich sehr schnell zu einer tödlichen Lungenentzündung führen! Hannah gibt in diesem Video nicht nur Hinweise für die Auswahl der Aufzuchtmilch, sie erklärt und zeigt auch genau, wie du ein Katzenbaby halten musst, damit es gut und vor allem gefahrlos trinken kann. Außerdem zeigt sie, wie du das Baby-Schnäuzelchen nach dem Füttern wieder sauber bekommst.

Ich habe bei der Flaschenfütterung die besten Erfahrungen mit Royal Canin Babycat Milk* gemacht. In jeder Dose davon ist übrigens nicht nur ein Messlöffel, sondern auch ein Fläschchen mit drei bereits passend gelochten Saugern enthalten.

2. Wie du dem Katzenbaby hilfst, sich zu lösen

Es ist die Aufgabe der Katzenmama, sich um die Ausscheidungen der kleinen Babys zu kümmern. Und da du ja jetzt die Katzenmama bist, ist das nun dein Job – und er ist sehr wichtig!

Katzenbabys bis zu einem Alter von ca. 3-4 Wochen können sich noch nicht alleine lösen. Das heißt, sie brauchen deine Hilfe, um Blase und Darm entleeren zu können. Du musst sie dafür vor jedem Füttern ausmassieren und natürlich auch wieder säubern, damit sie nicht wund werden.

Das Katzenbaby wird sehr wahrscheinlich jedes Mal dabei pinkeln; mit einem kleinen Häufchen musst du ein- bis zweimal täglich rechnen.

Aber keine Sorge, das ist nicht so unappetitlich, wie es sich jetzt vielleicht anhören mag! Da die Kleinen ja nur Aufzuchtmilch zu sich nehmen, sind Urin und Kot geruchsarm und spätestens beim zweiten Mal wirst du merken: Das ist nun wirklich keine große Sache, sondern gehört halt dazu.

Hannah zeigt und erklärt in diesem Video, was du brauchst und wie du das Baby fürs Ausmassieren halten musst.

Ich bevorzuge weiche Kosmetiktücher zum Ausmassieren der Babys, zur anschließenden Reinigung von Po, Hinterbeinchen und Schwanz sind parfümfreie (Menschen-) Baby-Feuchttücher* hervorragend geeignet.

3. Was du tun musst, wenn sich das Katzenbaby bepinkelt oder mit Durchfall verschmiert hat

In diesem Video zeigt Hannah, wie man einen Katzenbaby-Popo schnell und einfach wieder sauber bekommt und sie weist auch darauf hin, wie wichtig es ist, das Baby hinterher schön warm zu halten, bis es wieder ganz trocken ist. Wir wollen ja schließlich nicht, dass sich die Kitten erkälten oder eine Blasenentzündung bekommen!

Bei mir werden die Babys mit einem milden (Menschen-)Baby-Shampoo* gewaschen, das (gerade auch bei Durchfall wichtig!) entzündungshemmende Aloe Vera enthält – allerdings bin ich damit deutlich sparsamer als Hannah in dem Video 🙂

Das Mikrowellen-Wärmepad, das Hannah im Video zeigt, ist übrigens das Snuggle-Safe-Kissen*, das ich ausgesprochen gern für meine Katzenbabys nutze. Gerade in den ersten Lebenswochen habe ich es rund um die Uhr für die Kleinen im Einsatz, nicht nur nach dem Baden.

4. Wie du ein Flaschenbaby auf feste Nahrung umstellst

Im Alter von ca. vier Wochen beginnen die Katzenbabys, sich zunehmend für den Futternapf zu interessieren. Jedoch müssen sie erst noch lernen, wie das mit dem Fressen eigentlich funktioniert!

Bisher haben sie ja gesaugt und genuckelt, um ihre Bäuchlein zu füllen – und genau das versuchen sie anfangs auch am Futternapf. Da wird gezutzelt und genuckelt, und bei dem Versuch, auf diese Weise satt zu werden, robben sie ganz gerne mal auf dem Bauch liegend mit dem Gesicht durch den Napf … Meist landet dabei mehr Futter im Fell als im Bäuchlein, deshalb müssen die Kleinen in dieser Lebensphase unter Umständen öfter mal gebadet werden.

Beim Fressenlernen entsteht einiges an Sauerei rund um den Napf – da muss also eine Unterlage drunter! Die im Video gezeigten Trainigspads für Welpen sind bestimmt sehr praktisch dafür, aber gleich vier Stück davon braucht man nicht! Ich nehme (aus finanziellen Gründen) während der Fress-Lern-Phase lieber Küchenrolle unter die Näpfe. (Die Trainingspads* leisten allerdings echt hervorragende Dienste, wenn die Babys lernen, stubenrein zu werden!)

Damit sich der Organismus der Babys ohne größere Verdauungsprobleme von Milch auf Dosenfutter umstellen kann, sollte man den Kleinen ein paar Tage Zeit dafür geben. In diesem Video zeigt Hannah, wie man das am schonendsten für die Babys machen kann.

Als Futter für den Übergang bekommen meine Babys das Baby-Paté von Animonda*. Die Konsistenz dieses Futters ist ähnlich wie Leberwurst und es lässt sich daher optimal mit Aufzuchtmilch vermischen. Die Kleinen können gut daran nuckeln, haben also auch am Futternapf richtige Erfolgserlebnisse und sie lernen so recht schnell und ohne sich allzu sehr zu verschmieren, wie man aus dem Futternapf frisst. Ich füttere es bis zum Alter von ca. 6-7 Wochen, danach stelle ich dann langsam auf festeres Kitten-Futter* um, das sie dann schließlich bis zu ihrer Vermittlung gefüttert bekommen.

Ich hoffe sehr, dass dir diese Videos weitergeholfen haben!

Du willst noch mehr sehen? Hannah hat einen eigenen YouTube-Channel – schau doch mal dort vorbei!

Und wenn du diesen Beitrag hilfreich fandest, dann freu ich mich natürlich, wenn du ihn teilst – damit immer mehr Menschen dabei mithelfen können, kleinen Katzenbabys das Leben zu retten!

Saly von miniKatz

Werbung:


Merken

Merken

Merken

Kommentar verfassen